Fussball
Bundesliga - Bescheidenheit in Dortmund

Bundesliga - Bescheidenheit in Dortmund

Am Freitag wurde Lucien Favre offiziell als neuer Trainer von Borussia Dortmund vorgestellt. Auf einer Pressekonferenz sprachen der Schweizer und die Klubführung über die Ziele der neuen Saison. Über Titel wollte man dabei noch nicht sprechen. Noch ist die Kaderplanung aber auch nicht abgeschlossen. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke erklärte, mit Favre wolle man nun eine neue Ära einleiten. Das ginge nicht von heute auf morgen. Man brauche Zeit, "zwei Transferperioden, um unsere Mannschaft so abzubilden, wie wir uns das vorstellen". Daher schraube man jetzt die Erwartungshaltung auch bewusst nach unten: "Wir haben keine Titelträume", so Watzke weiter. Das erste Ziel sei eine Platzierung in den Top-Vier, also die "Champions-League-Quali. Das wird sich nie ändern. Aber man muss jetzt auch erstmal den Trainer arbeiten lassen." Trotzdem wird man insgeheim davon träumen, die Bayern bei einer Meisterquote von 8.00 endlich wieder vom Thron zu stoßen. Die Münchner sind bei bet365 mit 1.14 natürlich wieder der härteste Konkurrent. Auch der FC Schalke (34.00) und RB Leipzig (34.00) rechnen sich Chancen aus.

Zurück