Bundesliga - Burgstaller plant Karriereende auf Schalke
Fussball
Bundesliga - Burgstaller plant Karriereende auf Schalke

Bundesliga - Burgstaller plant Karriereende auf Schalke

Guido Burgstaller wechselte im Januar 2017 vom 1. FC Nürnberg zum FC Schalke. Der Österreicher hat sich schnell einen Stammplatz erkämpft und sich zum Publikumsliebling entwickelt. Sein Vertrag läuft noch bis 2020. Der 29-Jährige hätte aber nichts dagegen, darüber hinaus in Gelsenkirchen zu bleiben. "Ich bin super-glücklich hier auf Schalke", sagte Burgstaller gegenüber der "Sport Bild": "Für beide Seiten läuft es gut. Für mich gibt es nichts anderes, wo ich noch hingehen möchte, und ich will meine Karriere auf Schalke beenden." Daran haben auch die Verpflichtungen der Stürmer Mark Uth und Steven Skrzybski nichts verändert. Der Kampf um die Stammplätze beginnt nun wieder von vorne. Diesem Kampf will sich Burgstaller stellen: "Es interessiert keinen, was zuletzt war. Man muss ständig neu mit Leistung unter Beweis stellen, dass man unbedingt spielen will. Und das will ich, ich bin jetzt schon richtig gierig auf die Vorbereitung, auf die neue Saison." Zunächst darf sich Burgstaller aber noch auf ein Duell mit den Weltstars aus Brasilien freuen. Am Sonntag testet Österreich noch einmal gegen den Rekordweltmeister. Können sie Brasilien ebenso ärgern wie Deutschland und das Spiel gewinnen, gibt es von bet365 eine Quote von 7.00. Für einen Sieg der „Selecao“ gibt es 1.50 und für ein Unentschieden 4.00.

Zurück