Fussball
Bundesliga - BVB plant keine Einkäufe

Bundesliga - BVB plant keine Einkäufe

Borussia Dortmund steckt mitten in der Krise. Und auch noch jetzt herrschen große Verletzungssorgen. Mit Maximilian Philipp hat sich am Wochenende ein weiterer Offensivspieler verletzt. Der Neuzugang aus Freiburg fällt sogar mehrere Monate aus. In Dortmund hat man trotzdem nicht vor, im Januar nach einem neuen Offensivspieler Ausschau zu halten. "Wir haben in Christian Pulisic, Andrey Yarmolenko, Andre Schürrle, Pierre-Emerick Aubameyang und Jadon Sancho, der durch diese Verletzung vielleicht etwas näher an die erste Elf heranrücken kann, nach wie vor viele Offensivkräfte", erklärte Manager Michael Zorc gegenüber "Reviersport". Außerdem gehe man weiterhin davon aus, dass bei Marco Reus "alles nach Plan verlaufen wird" und er der Mannschaft in der Rückrunde bald wieder zur Verfügung steht. Der Nationalspieler soll im Februar oder März wieder auf dem Platz stehen. Trotzdem eine Situation, die auch angesichts des schweren Auswärtsspiels in der Champions League bei Real Madrid nicht gerade zuversichtlich stimmt. Am Mittwoch will der BVB im Bernabeu zumindest das Überwintern in Europa klarmachen. Mit einem Sieg (7.00) wären sie sicher in der Europa League dabei. Bisher konnten sie in sechs Anläufen aber noch nie in Madrid gewinnen. Ein Unentschieden wie vergangene Saison bringt bei bet365 eine Quote von 5.25. Für einen Sieg der Königlichen gibt es 1.45.

Zurück