Fussball
Bundesliga - Druck auf Kovac steigt

Bundesliga - Druck auf Kovac steigt

Drei Pflichtspiele ohne Sieg. Das ist nicht der Anspruch des FC Bayern. Doch genau das ist mit dem 1:1 in der Champions League gegen Ajax Realität geworden. Präsident Uli Hoeneß äußerte sich am Mittwoch zur derzeitigen Situation. Am Ende ist es der Trainer, der bei Misserfolgen am kürzeren Hebel sitzt. "Der Rhythmus ist beim Augsburg-Spiel etwas verloren gegangen", sagte Hoeneß am Rande eines Spiels der Bayern-Basketballer am Mittwoch. Und gegen Ajax "ging es in den ersten zwanzig Minuten mit den Zuschauern los. Das hat sicher auch einen Beitrag dazu geleistet, dass wir nicht ins Spiel gekommen sind. Hinzu kam die große Rotation und dadurch war ein wenig der Wurm drin. Ich finde das aber nicht dramatisch." Ob Hoeneß die Rotation von Kovac als übertrieben erachte, antwortete er mit einer klaren Ansage an den Kroaten: "Das ist Sache des Trainers. Am Ende muss er auch dafür den Kopf hinhalten." Der Druck auf Kovac nimmt also zu. Die passende Antwort kann die Mannschaft nur auf dem Platz geben. Ein Sieg (1.20) am Samstag im Topspiel gegen Mönchengladbach ist Pflicht. Die Borussia kann Kovac bei einer Erfolgsquote von 13.00 noch mehr in Bedrängnis bringen. Kommen die Bayern wieder nicht über ein Unentschieden hinaus, gibt es bei bet365 eine Quote von 7.00.

Zurück