Fussball
Bundesliga - Gutes Gefühl bei Hütter

Bundesliga - Gutes Gefühl bei Hütter

Seinen Einstand bei Eintracht Frankfurt hätte sich Adi Hütter sicherlich anders vorgestellt. Der Erfolgstrainer, der die Young Boys vergangene Saison zur Schweizer Meisterschaft führte, hat in den ersten beiden Pflichtspielen schon zwei mögliche Titel verspielt. Im Supercup wurde man von den Bayern abgeschossen, in der ersten Pokalrunde unterlag man dem SSV Ulm. Am Samstag geht es nach Freiburg. Hütter blickt der Partie im Breisgau zuversichtlich entgegen. Seine Mannschaft habe "gut gearbeitet und an Mentalität dazugewonnen. Die Woche stimmt mich zuversichtlich, das war noch besser, noch konzentrierter, noch aggressiver und noch bissiger als in den letzten Wochen." Trotzdem wird das Gastspiel in Freiburg nicht leicht. "Das ist eine Mannschaft mit viel Kontinuität und einem Trainer, der schon ewig dort ist. Sie haben eine klare Art und Weise, Fußball zu spielen, ein gutes Kombinationsspiel, können aber auch gut umschalten und sind stark bei Standards." Bei bet365 gelten die Frankfurter mit 3.25 als Außenseiter. Freiburg kommt auf eine Siegquote von 2.30. Für ein Unentschieden gibt es 3.30.

Zurück