Fussball

Bundesliga - Hamburg prüft den Markt

Nach der schweren Verletzung von Nicolai Müller könnte der Hamburger SV noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden. Der Mittelfeldspieler wird den "Rothosen" nach einem Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie bis zu sieben Monate fehlen. Das letzte Wort hat Trainer Markus Gisdol. "Wir werden uns zusammensetzen und überlegen, welche Konsequenzen zu ziehen sind. Der Trainer muss sagen, was zu tun ist", stellte der Vorstandsboss Heribert Bruchhagen im Gespräch mit "Sport1" klar. Sieht Markus Gisdol keinen Bedarf, könnte man die Hinrunde auch mit dem derzeitigen Kader bestreiten. Sportdirektor Jens Todt sagte der „Bild“: "Man muss nicht in Panik verfallen. Wir sind vorne ordentlich besetzt." Ein neuer Offensivspieler sei daher "kein Muss". Gisdol hielt sich am Sonntag auf einer Pressekonferenz noch bedeckt: "Wir müssen sehen, ob es Sinn macht, noch mal tätig zu werden." Vielleicht kann Hamburg aber schon in dieser Woche einen neuen Spieler präsentieren. Am Freitag steigt bereits das nächste Ligaspiel gegen den 1.FC Köln. Auswärts drei Punkte mitzunehmen, wird bei einer Quote von 4.75 nicht einfach. Köln hat vergangene Saison beide Duelle mit dem HSV verloren. Diesmal soll es mit 1.80 besser laufen. Trennen sich die beiden Klubs mit einem Unentschieden, gibt es von bet365 eine Quote von 3.40.

Zurück