Fussball
Bundesliga - HSV trennt sich von Hollerbach

Bundesliga - HSV trennt sich von Hollerbach

Bernd Hollerbach ist nicht mehr Trainer beim Hamburger SV. Der frühere Profi wurde am Montag nach nur sieben Wochen im Amt wieder entlassen. Ausschlaggebend war das 0:6 am vergangenen Samstag bei den Bayern. Unter Hollerbach konnte der HSV kein Spiel gewinnen. "Wir haben die sportliche Gesamtlage nach der 0:6-Niederlage in München intensiv analysiert und diskutiert", wird Vorstand Frank Wettstein auf der Vereinshomepage des Klubs zitiert: "Am Ende sind wir zur Überzeugung gelangt, dass wir im Hinblick auf unsere Chancen im Kampf um den Klassenerhalt handeln mussten." Bezüglich Hollerbach fügte er an: "Er hat nie gejammert und sich tadellos verhalten. Unter dem Strich war aber keine wesentliche Verbesserung erkennbar, zudem haben ihm positive Ergebnisse gefehlt." Seine Nachfolge tritt der bisherige U21-Trainer Christian Titz an. Dieser soll die Hamburger vor dem ersten Abstieg der Vereinsgeschichte bewahren. Seine Premiere steigt am Samstag im Heimspiel gegen Berlin. Ein Sieg (2.37) ist dann natürlich Pflicht. Es wäre der erste in der laufenden Rückrunde. Die Hertha kann den HSV mit 3.10 noch weiter in Richtung zweite Liga katapultieren. Für ein Unentschieden beim Titz-Einstand gibt es von bet365 ebenfalls 3.10.

Zurück