Bundesliga - Jonker muss gehen
Fussball
Bundesliga - Jonker muss gehen

Bundesliga - Jonker muss gehen

Der VfL Wolfsburg hat nach nur vier Punkten aus den ersten vier Spielen die Reißleine gezogen und sich von Trainer Andries Jonker getrennt. Das bestätigten die Niedersachsen am Montag. Ein Nachfolger steht noch nicht offiziell fest. Der Ex-Mainzer Martin Schmitt wird den Posten bei den "Wölfen" übernehmen. Jonker führte Wolfsburg vergangene Saison in der Relegation zum Klassenerhalt. Insgesamt gewann er aber nur vier seiner 16 Ligaspiele. "Ausschlaggebend für uns, diesen Schritt zum jetzigen Zeitpunkt zu vollziehen, waren nicht allein die jüngsten Eindrücke des Stuttgart-Spiels, sondern auch die in den zurückliegenden Wochen wahrnehmbare Stagnation in der Entwicklung unserer erst im Sommer in weiten Teilen neu formierten Mannschaft", erklärte der Sprecher der Geschäftsführung, Wolfgang Hotze. Geschäftsführer Dr. Tim Schumacher fügte an: "Die Entscheidung, bereits so früh in der Saison einen Trainerwechsel zu vollziehen, ist uns alles andere als leichtgefallen. Wir sind bei unseren internen Beratungen am Ende aber zu der Überzeugung gekommen, dass wir diese Aufgabe mit einem neuformierten Trainerteam angehen wollen." Am Dienstag steht dann für Schmitt schon das richtungsweisende Spiel gegen Bremen auf dem Programm. Sollte dabei gleich ein Sieg gelingen, gibt es von bet365 eine Quote von 2.00. Werder, das die letzten drei Vergleiche mit dem VfL gewinnen konnte, wird mit 3.80 angesetzt. Angesichts der Tabellensituation kann keiner der beiden Klubs mit einem Unentschieden (3.50) zufrieden sein. Bremen hat sogar nur einen Punkt auf dem Konto.

Zurück