Fussball

Bundesliga - Kehrtwende bei Wallace

Der Brasilianer Wallace wurde in diesem Sommer schon mehrfach mit einem vorzeitigen Abschied vom Hamburger SV in Verbindung gebracht. Nun aber scheint er nicht mehr an einem Wechsel interessiert zu sein. Wallace schwärmt von der Bundesliga und will sich beim HSV beweisen. In den ersten beiden Pflichtspielen der Saison stand er jeweils in der Startformation. Er habe hart an sich gearbeitet, um seine Ziele zu erreichen. "Ich wusste, dass da mehr kommen muss und war fest entschlossen, härter als je zuvor an mir zu arbeiten. Ich wollte allen zeigen, dass ich es kann", sagte er im Gespräch mit der "Bild". Gleichzeitig schob er einem Wechsel umgehend einen Riegel vor: "Ich bin nicht von Brasilien nach Deutschland gewechselt, um ein halbes Jahr später schon wieder abzuhauen. Im Fußball geht es auch nicht immer nur ums Geld und darum, wer am meisten zahlt. Die Bundesliga ist das Zentrum des Fußballs." Dass er mit anderen Klubs in Verbindung gebracht wurde, "ist doch generell nichts Schlimmes. Es zeigt doch vielmehr, dass man in der Vergangenheit auf dem Platz auch einiges richtig gemacht hat. Klar ist aber, dass ich mich mit all dem, was geschrieben und gesprochen wird und wurde, nie befasst habe." Seine Konzentration gilt ganz dem HSV und dem anstehenden Gastspiel in Köln. Bei einer Quote von 4.00 spielen die Hamburger am Freitag um den zweiten Saisonsieg. Köln ist bei bet365 mit 1.90 allerdings der Favorit. Sollten die Norddeutschen ein Unentschieden aus der Domstadt mitnehmen, gibt es 3.40.

Zurück