Fussball
Bundesliga - Keine Kritik an Hütter

Bundesliga - Keine Kritik an Hütter

Unter Niko Kovac holte Eintracht Frankfurt vergangene Saison mit dem DFB Pokal den ersten Titel seit 30 Jahren. Entsprechend euphorisch ging man in die neue Saison. Kovac ist zwar nicht mehr da, aber auch unter seinem Nachfolger Adi Hütter verspricht man sich so einiges. Dass der Start etwas holprig verlief, sei noch lange kein Grund, am Österreicher zu zweifeln. Manager Fredi Bobic stellte sich nun vor seinen Trainer. "Natürlich könnten es nach drei Spielen mehr Punkte sein. Aber wir sind nicht auf einem Weg, auf dem wir unruhig werden müssten. Es braucht seine Zeit", sagte der 46-Jährige im Interview mit "Die Welt" und fügte an: "Ich wünsche vor allem dem Trainer, dass die Ergebnisse bald stimmen, weil es ihm mehr Sicherheit geben würde." Bis auf die fehlenden Punkte könne man Hütter keinen Vorwurf machen. "Seine Arbeit ist gut, sein Einsatz top", versicherte Bobic: "Adi Hütter strahlt Ruhe aus. Er ist sehr zielstrebig. Das gefällt mir." Am Wochenende muss Frankfurt im Heimspiel gegen RB Leipzig antreten. Ein Sieg (3.00) wäre die passende Antwort auf die aufkommende Kritik. Setzt es eine weitere Niederlage (2.30), droht die Eintracht in der Tabelle im unteren Tabellendrittel zu landen. Für das zweite Unentschieden im fünften Vergleich gibt es bei bet365 eine Quote von 3.40.

Zurück