Bundesliga - Kießling geschmeichelt
Fussball

Bundesliga - Kießling geschmeichelt

Die Bayern suchen nach einem Backup für Robert Lewandowski. Der französische TV-Sender "beIN Sport" nannte zuletzt Edin Dzeko vom AS Rom als einen der Kandidaten. Der "SID" brachte auch Stefan Kießling von Bayer Leverkusen ins Spiel. Der Routinier kommt bei der Werkself kaum mehr zum Zug. Ob er dem Ruf der Bayern folgen könnte, ließ Kießling noch offen. Gegenüber der "Bild" sagte der 33-Jährige: "Dass mein Name plötzlich mit den Bayern in Verbindung gebracht wird, tut mir in meiner Situation sehr gut. Das ist eine Wertschätzung." Bisher gebe es zwar keinen Kontakt nach München, aber "wer weiß, was passiert. Ich werde definitiv im Winter nicht aufhören. Das wäre nicht ich. Und der Fußball schreibt ja die verrücktesten Geschichten." In Leverkusen stand er in dieser Saison erst zu zwei Kurzeinsätzen auf dem Platz. Sein Trainer Heiko Herrlich wollte dem Routinier aber Mut machen: "Es tut mir jedes Mal weh, einen wie Stefan nicht zu nominieren. Ich sehe aber zurzeit andere Stürmer vor ihm. Es sind immer schwere Entscheidungen. Aber ich bin sicher, dass Stefan im Verlaufe der Saison noch den einen oder anderen Einsatz bekommt." Die nächste Chance dazu hätte er am Samstag beim FC Augsburg. Dann spielt Bayer mit 2.10 um drei wichtige Punkte für Europa. Bisher haben sie gegen den FCA in der Liga noch nie verloren. Augsburg wird es auch diesmal mit 3.40 nicht leicht haben. Endet die Begegnung mit einem Unentschieden, gibt es von bet365 3.60.

Zurück