Fussball
Bundesliga - Kostic vor Abschied vom HSV

Bundesliga - Kostic vor Abschied vom HSV

Filip Kostic ist mit 14 Millionen Euro der teuerste Einkauf der Hamburger Vereinsgeschichte, doch auch er konnte den ersten Abstieg aus der Bundesliga nicht verhindern. Nun will der Serbe den HSV trotz Vertrag bis 2021 wieder verlassen. Sein Entschluss steht fest. Bei der Weltmeisterschaft will er sich für andere Vereine empfehlen. "Filips Wunsch ist klar", verdeutlichte sein Bruder und Berater Stefan Kostic im Gespräch mit der "Hamburger Morgenpost": "Er will den HSV und Hamburg verlassen. Diese Entscheidung haben wir für uns getroffen." Es sei allerdings "schwer, Prognosen abzugeben", wohin es Kostic ziehen könnte. Hamburg will den Serben nicht unter Wert verkaufen. Bei einem Wechsel will man zumindest den Großteil der damals gezahlten Ablöse wieder hereinholen. Sollte er in Russland groß aufspielen, könnte sich die Situation von selbst klären. "Wir wissen auch, dass die WM eine sehr gute Bühne ist", so Stefan Kostic weiter. Dort trifft der Mittelfeldspieler mit Serbien auf Costa Rica, die Schweiz und Brasilien. Entsprechend wichtig ist das Auftaktspiel gegen den vermeintlich leichtesten Gegner aus Costa Rica. Will Serbien ins Achtelfinale, dann sind drei Punkte (2.00) in diesem Spiel Pflicht. Costa Rica konnte schon bei der WM 2014 in Brasilien für einige Überraschungen sorgen. Können sie auch den Serben ein Bein stellen und das Spiel gewinnen, gibt es von bet365 eine Quote von 4.00. Für ein Unentschieden wird eine Quote von 3.20 angesetzt.

Zurück