Bundesliga - Morata zu teuer für den BVB
Fussball
Bundesliga - Morata zu teuer für den BVB

Bundesliga - Morata zu teuer für den BVB

Borussia Dortmund muss sich nach wie vor um einen neuen Stürmer für die anstehende Saison bemühen. Zuletzt wurde Alvaro Morata vom FC Chelsea mit dem BVB in Verbindung gebracht. Der Spanier wäre wohl bei einer passenden Ablösesumme zu haben. Doch genau da liegt das Problem. Der BVB ist nicht bereit, jeden aufgerufenen Preis mitzugehen. "Die Jungs, die wir vor ein paar Jahren noch für fünf Millionen Euro gekauft haben, kosten jetzt 25 Millionen. Diese Entwicklung auf dem Transfermarkt ist nicht unbedingt gesund", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc nun gegenüber "Reviersport" und fügte bezüglich des Spaniers an: "Ich würde auch jetzt sagen, dass Morata zu teuer ist – ohne genaue Summen zu kennen." Mega-Transfers wird es beim BVB wohl nicht geben: "Da müssen wir mit Augenmaß vorgehen und dürfen keine verrückten Sachen machen." Wie der Kader am Ende aussehen wird, lässt sich jetzt noch nicht beantworten. Daher will man sich in Dortmund auch noch keine Saisonziele stecken. "Wir tun gut daran, jetzt keine zu hohen Ziele auszurufen. Ein Neustart beinhaltet immer etwas Ungewisses", führte Zorc weiter aus. Daher sei es "ein bisschen realitätsfremd, vom BVB als Titelkandidaten zu sprechen." Dortmund kommt bei bet365 auf eine Meisterquote von 8.00. Damit liegt man nach wie vor klar hinter den Bayern (1.14). Den Erzrivalen vom FC Schalke (34.00) kann man dagegen hinter sich lassen.

Zurück