Fussball

Bundesliga - Müller-Verkauf kein Thema

Durch die Ankunft von James Rodriguez in München rechnen sich einige europäische Spitzenklubs offenbar Chancen auf eine Verpflichtung von Thomas Müller aus. Laut der "Sport Bild" sind mit Arsenal, Chelsea, Juventus und dem FC Liverpool gleich mehrere Vereine am deutschen Nationalspieler interessiert. Zu einem Verkauf wird es jedoch nicht kommen. "Thomas ist immer noch unverkäuflich, weil er perfekt zum FC Bayern passt", stellte der Vorstandsvorsitzende Karl-Hein-Rummenigge klar: "Darüber gibt es gar keine Diskussion." Die "Sport Bild" spekuliert aber, dass Müller bei Trainer Carlo Ancelotti nicht das uneingeschränkte Vertrauen genießt. Daher könnte er oftmals nur auf der Bank sitzen. Dass sich Müller im Vergleich zur Vorsaison steigern muss, ist auch Rummenigge bewusst: "Thomas weiß auch, dass er da ein Stück mehr bringen muss." Sollte Müller nicht selbst seinen Abschiedswunsch äußern, wird er wohl Spieler des FC Bayern bleiben und weitet Titel mit dem Rekordmeister sammeln. Die erste Gelegenheit dazu bietet sich Anfang August im Supercup gegen Borussia Dortmund. Auswärts steht den Münchnern beim Pokalsieger mit 1.85 keine leichte Aufgabe bevor. Der BVB versucht sich mit 3.80 durchzusetzen. Bei einem Unentschieden nach 90 Minuten gibt es von bet365 eine Quote von 3.80.

Zurück