Fussball
Bundesliga - Nächste Absage für den HSV

Bundesliga - Nächste Absage für den HSV

Rouven Schröder bleibt bei Mainz 05 und wird nicht neuer Sportdirektor beim Hamburger SV. Der HSV kommt bei seiner Suche nach einem neuen Sportdirektor nicht weiter. Nachdem Jörg Schmadtke und Horst Heldt dem Verein eine Absage erteilten, hat auch Rouven Schröder dem HSV einen Korb gegeben. Er sagte: „Ich arbeite weiter für Mainz 05, mit vollem Einsatz und mit voller Überzeugung. Ich habe mir in den vergangenen Tagen mit dem nötigen Abstand zu unseren dramatischen Spielen im Abstiegskampf viele Gedanken gemacht über den Weg des Vereins und meine eigene Situation.“ Das bedeutet, dass sich der HSV weiter nach einem neuen Sportdirektor umschauen muss, der zur Not auch in der 2. Bundesliga an Bord ist. Hamburgs sportliche Situation ist vor dem letzten Spieltag nämlich sehr bedrohlich. Dem HSV hilft nur ein Erfolg gegen Borussia Mönchengladbach. Bei bet365 ist dieser Erfolg mit 2.30 quotiert. Gleichzeitig darf der VfL Wolfsburg nicht gegen die schon abgestiegenen Kölner punkten. Ein Unentschieden in diesem Duell hat die Quote von 3.80. Sollte Wolfsburg gewinnen gibt es bei bet365 die Quote von 1.65.

Zurück