Fussball
Bundesliga - Rangnick wieder auf der Trainerbank

Bundesliga - Rangnick wieder auf der Trainerbank

RB Leipzig hat am Montag den Trainer für die neue Saison bekanntgegeben. Wieder einmal wird Ralf Rangnick an der Seitenlinie Platz nehmen. Der Sportdirektor wird nun zum zweiten Mal als Trainer einspringen. Bei seinem ersten Engagement an der Seitenlinie führte Rangnick den Klub in der Saison 2015/16 zum Aufstieg in die Bundesliga. "Wir haben gemeinsam lange überlegt und nun die beste Lösung gefunden, um unseren erfolgreichen Weg weiterzugehen", sagte RB-Geschäftsführer Oliver Mitzlaff nach der Bekanntgabe am Montag. Als Rangnicks Co-Trainer wurden der US-Amerikaner Jesse Marsch geholt, der zuvor bei den New York Red Bulls aktiv war, sowie der bisherige U19-Trainer Robert Klauß bestätigt. Rangnicks Aufgabe ist es, Leipzig bei einer Meisterquote von 34.00 wieder zurück in die Top-Vier und damit in die Champions League zu führen. Für dieses Ziel wurden mit Nordi Mukiele (Montpellier), Matheus Cunha (FC Sion) und Marcelo Saracchi (River Plate) bereits drei neue Spieler geholt. Außerdem kamen Elias Abouchabaka und Dominic Minz aus der eigenen Jugend. In der abgelaufenen Spielzeit hat Leipzig "nur" den Sprung in die Europa-League-Qualifikation geschafft. Dort trifft man in der nächsten Runde auf den Gewinner der Partie zwischen FK Lieppaja (3.40) und BK Häcken (1.90). Für ein Unentschieden zwischen diesen beiden Mannschaften am Donnerstag hat bet365 eine Quote von 3.40 im Angebot.

Zurück