Fussball

Bundesliga - Retsos nach Leverkusen

Bayer Leverkusen hat am letzten Tag der Transferperiode für einen neuen Rekordeinkauf gesorgt. Die Werkself hat Panagiotis Retsos von Olympiakos Piräus verpflichtet. Der Youngster soll 22 Millionen Euro gekostet haben. Bei den Rheinländern erhält der Wunschspieler einen Vertrag bis 2022. "Panagiotis Retsos hatte einige Angebote von Topklubs, die in diesem Jahr international spielen. Umso erfreulicher ist es für uns, dass er sich für Bayer 04 Leverkusen entschieden hat - zumal er selbst elementar dazu beigetragen hat, dass auch Piräus sich für die Champions League qualifizieren konnte. Er ist eine Investition in die Zukunft des Vereins", sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler. Retsos selbst erklärte: "Bayer Leverkusen hat in den vergangenen Jahren trotz großer nationaler Konkurrenz immer in der Champions League gespielt, das hat mich sehr beeindruckt“, so der Abwehrspieler: „Das Angebot eines solchen Klubs macht mich stolz und ich freue mich natürlich ganz besonders auf die Bundesliga - für mich eine der besten und attraktivsten Ligen in Europa." Bei einer derartigen Ablösesumme darf Retsos auch auf einen Stammplatz in Leverkusen hoffen. Wahrscheinlich ist er am kommenden Spieltag in Mainz schon dabei. Dann spielt Bayer mit 2.40 um den ersten Sieg der Saison. Mainz, derzeit noch mit null Punkten auf dem Konto, versucht den kompletten Fehlstart mit 2.87 zu vermeiden. Ein Unentschieden wird bei bet365 mit 3.30 gewertet.

Zurück