Fussball
Bundesliga - Wie eine Eins hinter Kovac

Bundesliga - Wie eine Eins hinter Kovac

Am Ende muss der Trainer den Kopf hinhalten. Mit diesen Worten schickte Bayern-Präsident Uli Hoeneß nach dem 1:1 gegen Ajax eine klare Ansage in Richtung Niko Kovac. Was folgte war ein 0:3 gegen Borussia Mönchengladbach. Hoeneß meldete sich erneut zu Wort. Diesmal stellt sich der 66-Jährige aber klar hinter den kroatischen Coach. "Ich würde Niko Kovac verteidigen bis aufs Blut", sagte er im Gespräch mit dem "kicker". Ähnlich äußerte sich Hoeneß in der "SZ". Er stehe "wie eine Eins" hinter Kovac, "egal was in den nächsten Wochen passieren wird." Seine Aussagen, die Rotation sei Sache des Trainers und dieser müsse am Ende auch dafür den Kopf hinhalten, haben nichts mit dem Standing von Kovac innerhalb des Klubs zu tun. "Bei uns herrscht totale Ruhe", versicherte Hoeneß, der "nicht eine Sekunde daran gedacht habe", Kovac mit seinem Kommentar zu schwächen oder zu schädigen. Das kommende Pflichtspiel steigt für die Bayern erst nach der Länderspielpause am 20. Oktober im Wolfsburg. Zeit genug, um die Fehler aufzuarbeiten. Können die Münchner bei den Niedersachsen wieder einen Sieg landen, beläuft sich die Quote bei bet365 auf 1.33. Bei einer Niederlage (8.00) wird es wohl auch für Kovac langsam ungemütlich. Nach vier Pflichtspielen ohne Sieg wäre für den Rekordmeister auch ein Unentschieden (5.25) zu wenig.

Zurück