Premier League - Everton am Boden
Fussball

Premier League - Everton am Boden

Fast 160 Millionen Euro hat der FC Everton im Sommer in neue Spieler investiert. Gebracht hat es bislang nur Chaos. Trainer Ronald Koeman musste den Klub bereits verlassen. Auch unter Interimstrainer David Unsworth läuft es nicht besser. In der Liga abgeschlagen auf Platz 16. In fünf Europa-League-Spielen holte man nur einen Zähler. Der Tiefpunkt folgte am Donnerstagabend mit dem 1:5 gegen Atalanta Bergamo. Als "enttäuschend und ärgerlich" bezeichnete Wayne Rooney die Niederlage in der Europa League im Gespräch mit "BT Sport". Auch für Unsworth war die Vorstellung seiner Mannschaft "nicht akzeptabel und wirklich enttäuschend". Der 44-Jährige sparte anschließend nicht mit Kritik: "Wir fordern die Spieler dazu auf, mehr zu laufen und härter zu arbeiten als sie es bisher getan haben. Manche können das, manche nicht." Namen wollte Unsworth nicht nennen. Klar ist aber, dass man sich von den Neuzugängen Gylfi Sigurdsson, Davy Klaasen oder Sandro Ramirez weit mehr erwartet hätte. Sollte Everton am Sonntag nun auch in Southampton verlieren (1.90), ist man endgültig im Abstiegskampf angekommen. Ein Sieg der "Toffees" bringt bei bet365 eine Quote von 4.75. Für ein Unentschieden gibt es 3.40. Zufrieden sein kann man in Liverpool damit aber kaum.

Zurück