Premier League - Mourinho mit Angriff zufrieden
Fussball
Premier League - Mourinho mit Angriff zufrieden

Premier League - Mourinho mit Angriff zufrieden

Erst im Januar hat Manchester United Alexis Sanchez vom FC Arsenal verpflichtet. Nun stehen bei den "Red Devils" mit dem Chilenen, Romelu Lukaku, Jesse Lingaard, Marcus Rashford und Anthony Martial fünf hochveranlagte Offensivspieler unter Vertrag. Das ist für Trainer Jose Mourinho mehr als genug. Mit Zlatan Ibrahimovic gibt es außerdem noch einen weiteren Angreifer, der zurzeit verletzt ist. Für die kommende Transferperiode ist daher keine Verpflichtung eines weiteren Stürmers geplant. "Wir haben Alexis, Lukaku, Martial, Rashford. Rashford kann links und rechts spielen, Alexis ebenso. Alle außer Lukaku können auch aus dem Rückraum als zweiter Stürmer kommen", erklärte Mourinho am Wochenende auf einer Pressekonferenz. Auf die Frage eines Journalisten, ob weitere Stürmer kommen sollen, antwortete der Portugiese: "Ich weiß, dass es schlecht für euch ist, weil ihr gerne Dinge schreiben und spekulieren wollt, besonders im Sommer. Aber ich will keine Angreifer. Sprechen Sie also nicht über Angreifer, die hierher kommen - weil niemand hierher kommt." Der Fokus soll im Sommer ganz auf den weiteren Mannschaftsteilen liegen. Der Angriff gewinnt ja bekanntlich Spiele, die Defensive Titel. Doch genau danach sieht es in dieser Saison nicht aus. Manchester City hat sich schon um 13 Punkte davongeschlichen. Am Sonntag geht es in Newcastle nur noch darum, bei einer Erfolgsquote von 1.57 weiter zu verkürzen, sollte City das zulassen. Newcastle hat im Heimspiel mit 6.00 keine leichte Aufgabe vor sich. Für ein Unentschieden gibt bet365 eine Quote von 3.80 aus.

Zurück