Fussball
Serie A - Lazio blieb hart

Serie A - Lazio blieb hart

Mit Sergej Milinkovic-Savic hat Lazio Rom einen der begehrtesten Mittelfeldspieler Europas in seinen Reihen. Im Sommer gab es einige Angebote für den Serben. Die Römer blieben hart und sagten sämtlichen Interessenten ab. Das Ziel der Laziali ist die Rückkehr in die Champions League. Dazu ist Milinkovic-Savic enorm wichtig. Dass es viele Anfragen gab, ließ nun auch sein Berater Mateja Kezman im Interview mit der "Gazzetta dello Sport" durchblicken. "Es gab viele Vereine, die sich nach Sergej erkundigt haben und wir haben einige interessante Angebote bei Lazio vorgetragen. In Frankreich wollten sie ihm 8 Mio. Euro Gehalt geben", sagte der ehemalige Stürmer. Bei dieser Offerte kann es sich eigentlich nur um PSG gehandelt haben. Lazio wollte aber nicht verkaufen und der Spieler hat die Entscheidung akzeptiert. Die Vereinsführung begründete dies mit der Tatsache, "dass sie in die Champions League wollen und Sergej ein fundamentaler Bestandteil ist, um das zu erreichen." Der 23-Jährige ist bei Lazio unumstrittener Leistungsträger, doch auch er konnte die Niederlagen zum Auftakt gegen Neapel (1:2) und Juventus (0:2) nicht verhindern. Wollen die Römer die Saison in den Top-Vier (4.00) abschließen, müssen sie langsam durchstarten. Einen ersten Schritt hat Lazio zuletzt mit dem 1:0 über Frosinone gemacht. Nun geht es nach der Länderspielpause nach Empoli. Ein weiterer Sieg (1.72) wäre für die ehrgeizigen Ziele fast notwendig. Empoli (4.50) hat bisher vier Zähler gesammelt. Ein Unentschieden beim Aufsteiger wird bei bet365 mit 3.80 angesetzt.

Zurück