Fussball
Serie A - Ünder im Bayern-Fokus

Serie A - Ünder im Bayern-Fokus

Beim FC Bayern wird auf den Flügeln bald ein Umbruch stattfinden. Mit Kingsley Coman und Serge Gnabry spielen bereits zwei Spieler beim Rekordmeister, die das Erbe von Arjen Robben und Franck Ribery antreten können. Zwei Spieler auf den Außenbahnen sind jedoch nicht genug. Seyit Mehmet Özkan, Präsident des türkischen Zweitligisten Altinordu, brachte nun Cengiz Ünder mit den Münchnern in Verbindung. Ünder spielte zwischen 2013 und 2016 für den Klub, ehe er über Basaksehir beim AS Rom landete. Sein früherer Präsident sagte nun der "Gazzetta dello Sport": "Bayern beobachtet Cengiz sehr genau." Und offenbar dürfen sich die Bayern bei konkretem Interesse auch Chancen ausrechnen: "Alles, was ich sagen kann, ist, dass er für viel Geld gehen kann." Laut der "Gazzetta dello Sport" werden im Falle eines Wechsels zwischen 50 und 60 Millionen Euro Ablöse fällig. In der laufenden Saison hat der türkische Nationalspieler in acht Pflichtspielen zweimal getroffen und vier Tore vorbereitet. Mit der Roma belegt er derzeit den sechsten Platz. Mit einem Sieg (1.33) am Samstag gegen Ferrara könnten die "Giallorossi" aber schon wieder in die Champions-League-Ränge klettern. SPAL wird auswärts mit 8.50 geführt. Für ein Unentschieden gibt es von bet365 eine Quote von 4.20.

Zurück