Wettanbieter Zahlungsmethoden

Diners Club

7
Diners Club-Logo

Diners Club ist die älteste Kreditkarte der Welt. Die Idee kam dem amerikanischen Geschäftsmann Frank McNamara in einem Restaurant. Weil er seine Geldbörse zuhause vergaß, kam ihm die Vorstellung der bargeldlosen Bezahlung und kommunizierte sie an diverse Restaurants. Im Jahr 1950 verteilte er dann die ersten 27 Kreditkarten an die Restaurants. Das Produkt schoss so in die Höhe, dass man im ersten Jahr 200 Mitglieder dazu gewann. Der Durchbruch kam, als das Kaufhaus Bloomingdales die Kreditkarte 1952 mit aufnahm.

Diners Club gibt seine Karten nicht über Kreditinstitute heraus, sondern betreibt die Verwaltung und Herausgabe selbst. Hierbei erhält der Kartennutzer monatlich eine Abrechnung, in der alle seine Aus- und Einzahlungen aufgelistet sind. Voraussetzung ist eine ausreichende Bonität, welche durch regelmäßige Transaktionen belegt werden muss. 

In Deutschland stehen einem drei verschiedene Kreditkarten zur Verfügung: die Diners CLub Karte (umfassendes Versicherungspaket und Zusatzleistung), die Businesscard (nur in Kombination mit der Diners Club Karte möglich) und die Partnerkarte (nur in Kombination mit der Diners Club Karte möglich). Zudem gibt es noch diverse Karten, die auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind, wie zum Beispiel die Diners Club Golf Card. 

 

Als Inhaber einer Diners Club Kreditkarte erhält man Zugang zu mehr als 100 Airport Lounges weltweit. 

Vorteile

  • Echtzeit Transaktion
  • Hohe Sicherheitsstandards
  • Hohe Datenschutzrichtlinien
  • Leichte Handhabung

Sicherheit: wie sicher sind die Daten?

Durch erhöhte Sicherheitsstandards und Arbeitsläufe werden die personenbezogenen Daten der Kunden geschützt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Damit kein Missbrauch entsteht, animiert man die Kunden dazu, dass Sie Ihre Kreditkarten stets sicher verwahren sollen und bei Diebstahl diese sofort Sperren lassen. 

So wird's gemacht:

  • 1. Auf das Kreditkarten Symbol klicken
  • 2. Onlineformular mit Kreditkartendaten ausfüllen
  • 3. Den gewünschten Einzahlungsbetrag auswählen
  • 4. Die gewünschte Einzahlung tätigen
  • 5. Dein gewünschter Betrag wird automatisch auf das Wettkonto gutgeschrieben

 

Gebühren

Bei der Nutzung der Kreditkarte fallen Gebühren für den Wettanbieter an, die er meist zum Teil an den Einzahler weitergibt.

Die Kreditkarte von Diners Club ist in mehr als 200 Ländern akzeptiert. Die einzelnen Vertragspartner erkennt man durch das Diners Club Logo. Auch im Bereich der Online-Glücksspiele gibt es diverse Anbieter, die die Diners Club Kreditkarte als Zahlungsmittel akzeptieren. 

Auszahlung

Diners Club übernimmt die Umrechnung der Fremdwährung in die Heimatwährung. Im Falle einer Gewinnausschüttung beim Glücksspiel können Überweisungen auf die Kreditkarte unter Angabe der erforderlichen Kartendaten vorgenommen werden. Die direkten Auszahlungen von den Online-Unternehmen auf die Kreditkarte erfolgen in Echtzeit. Somit kann man über das Geld sofort verfügen