Grundlagen

Das Zustandekommen von Wettquoten

Grafik eines Quotenblatts

Wettquoten Allgemein und deren Berechnung

Was sind Wettquoten und welche Arten gibt es

Wie kommen solche Wettquoten zustande? Wettquoten sind die Einschätzung des Buchmachers darüber, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Ergebnis eintreffen wird. Er schätzt also die verschiedenen Wettausgänge. Dafür bedient er sich eines Quotenerstellers, welche „odds compiler“ genannt werden. Diese bilden Wahrscheinlichkeiten auf der Grundlage von mathematischen Modellen und passen sie an die aktuellen Gegebenheiten an (w.z. B. Verletzungen von Spielern). Diese Wahrscheinlichkeiten lassen sich dann in Wettquoten umrechnen (s. o.).

Quoten lassen sich unterschiedlich darstellen. So gibt es neben den Dezimal Wettquoten noch die fraktionale -, amerikanische -, Hongkong -, Malaysische- und die Indonesische Wettquote. All diese Formate beschreiben Wahrscheinlichkeiten, nur anders ausgedrückt.

Wettquoten stellen somit in erster Linie den Faktor dar, mit dem der Einsatz multipliziert werden muss, um seinen möglichen Gewinn zu errechnen.

Beispiel:

20 € (Einsatz) x 1.50 (Quote) = 30,00 € (Gewinn)

Bei einem Einsatz von 20 € und einer Quote von 1.50 hätte ich einen Gewinn von 30,00 €. Doch was ist das für ein Gewinn? Die Buchmacher unterscheiden zwischen dem Netto- und dem Bruttogewinn.

Brutto- und Nettogewinn

Aber auch beim Gewinn kann man zwei Arten unterscheiden: den „Gewinn“ (Bruttogewinn) und den „Reingewinn“ (Nettogewinn). Ziehen wir das obige Beispiel heran, so entsprechen die 30,00 € dem Bruttogewinn einer Wette. Da man aber 20 € eingesetzt hat, beträgt der tatsächliche Gewinn der Wette, also der „Reingewinn“, nur 10,00 €. Denn man hat nur diese 10 € wirklich zusätzlich als neues Kapital dazugewonnen und der Einsatz von 20 € wird einem ja nur zurückgezahlt.

Die Buchmacher handhaben die Gewinnanzeige ganz unterschiedlich: Einige zeigen ihren Kunden den Gewinn an, andere den Reingewinn.

Im deutschsprachigen Raum und in vielen Ländern der EU wird der Bruttogewinn angegeben, die Bruchquoten (englischer / irischer Raum) hingegen geben den Nettogewinn an.



Zurück