Strategie & Finanzen

Money-Management: Wie teilst Du dein Geld ein?

Geld verwalten und nicht damit um sich schmeißen

Strategie schön und gut! Es nutzt dir die beste Strategie rein gar nichts, wenn du nicht die Grundlagen des Money-Managements verstanden hast. Damit du nicht zu hoch pokerst, bekommst du von uns hier die Basics. Die Verwaltung deines Wettkapitals ist das A und O beim Sportwetten! Damit du an dieser nicht scheiterst und disziplinlos mit Geld um dich wirfst, zeigen wir dir hier eine kleine Übersicht der gängigsten Money-Management-Modelle.

Basic Knowledge: Was gilt es zu beachten?

Nicht vier Fäuste für ein Halleluja, aber vier Regeln für dich, die dir bei einem erfolgreichen Money-Management helfen werden. Lies sie dir also genau durch und präge sie dir ein!


Die Regeln:

  • Wettkapital ist Wettkapital! Das heißt, es wird nicht anderweitig benötigt und darf im Falle des Verlusts keine Konsequenzen auf Privat- oder gar Familienleben haben.

  • Jeder kennt sich am selbst am Besten, daher solltest du auch ein Verwaltungssystem wählen, das zu dir passt. Bist du also zum Beispiel ein risikofreudiger Typ, sollte dein System diese Eigenschaft berücksichtigen.

  • Dein Money-Management-System sollte dich vor Geldverlusten oder sogar dem Totalverlust deines Kapitals schützen. Auch bei mehreren Verlusten, sollte dein Wettsystem Bestand haben können.

  • Richte dein System auf maximalen Gewinn aus!



Zusätzlich solltest du dich noch mit folgenden vier Arten des Geldeinsatzes vertraut machen, auf die eine Wettstrategie aufbaut.

 

Geläufige Einsatzarten:

  • Fixe Einsätze: Die Höhe deines Einsatzes bleibt gleich

  • Variable Einsätze: Einsatzhöhe wird je nach Tipp verändert

  • Prozentuale Einsätze: Du passt die Einsatzhöhe stetig an dein Budget an

  • Progressive Einsätze: Verringere oder Erhöhe den Einsatz nach Gewinn oder Verlust einer Wette

 

Zurück