Strategie & Finanzen

Ein gutes Wettsystem entwickeln

Grafik Wettsystem Datenerhebung

Wettsystem entwickeln: Das Vorhersagemodel mit Strategie

Erstellung eines guten Wettsystems

Wetten, wenn dann nur mit System. Denn nur das verpasst einem einen Vorsprung gegenüber dem Buchmacher. Nur wie erstellt man ein solches Wettsystem? Eines kann man zumindest sagen, ein Vorhersagemodell für Sportwetten zu erstellen wird eine Herausforderung sein. Tausende von Daten müssen eingegeben werden, Tabellen sortiert werden und der Datenbestand auf dem aktuellen Stand gehalten werden. Es heißt also viel Arbeit, bevor man ein Wettsystem entwickelt hat, was dem des Buchmachers standhalten kann. Aber wen wundert es, denn damit Buchmacher die Quoten erhalten, die den Vorhersagen der Wettenden standhalten, werden Tag für Tag die klügsten Köpfe darauf angesetzt, reale Ausgänge von Spielen zu prognostizieren.

 

Wahrscheinlichkeiten prognostizieren

Wovon hängt es ab, wie ein Spiel ausgeht? Vom Team. Somit versucht man zuerst einmal die momentane Form eines Teams oder Teilnehmers einzuschätzen, sie mit der des Gegners zu vergleichen und daraus eine reale Einschätzung des Spielausgangs zu ziehen und vorherzusagen.

Ein Wett-Modell stellt also ein Referenzpunkt dar, von dem aus man alle Wahrscheinlichkeiten für mögliche Spielausgänge bilden kann. Denn Ziel ist es Value-Wetten auf einem Markt zu erkennen und somit eine realere Einschätzung von der Form und dem Potenzial eines Teams zu treffen, als es die Buchmacher mit ihren Quoten tun. Ein Wettsystem ist zwar kein Garant dafür, dass man mit seinen Einschätzungen immer richtig liegt, es verschafft einem aber einen Wissensvorsprung, den die breite Masse beim Wetten nicht in Betracht zieht.

 

Quoten lassen sich mit Wahrscheinlichkeiten errechnen und deshalb ist es wichtig, dass man der Wahrscheinlichkeitsrechnung große Aufmerksamkeit schenkt. Denn durch das Verstehen von Wahrscheinlichkeitsrechnungen können Modelle erfahrener und einfallsreicher gestaltet werden.

Außerdem ist es von Vorteil sich mit Spreadsheets auseinanderzusetzen. Denn je mehr man darüber weiß, desto ausgefeilter und aussagekräftiger werden die Analysen. Die erhobenen Daten gilt es herumzuschieben und sich damit eine Datenbank aufzubauen.

 

Sich auf einen Markt konzentrieren

Beim Aufbau eines Wettsystems sollte man sich auf eine Sportart und sogar auf eine Liga konzentrieren und Experte in diesem Markt werden. Denn die Grundlagen einer Sportart bzw. einer Liga zu beherrschen, sind Voraussetzung um die Leistung der Teilnehmer einzuschätzen. In einem weiteren Schritt müssen die Märkte unterteilt werden. Ist der Markt ein Head-to-Head Markt? Um welche Wettart geht es – Linienwetten, Handicap...? Denn wie man die Leistung eines Teams einschätzt, wird bestimmt durch den Wettmarkt, auf dem man nach Value sucht. Deshalb ist es wichtig, dass man das gleiche Wissen für den Wettmarkt wie auch für die Sportart aufbringt.

Auch die Liquidität eines Marktes gilt es zu betrachten. Also wie viel Geld ist aus einer bestimmten Liga oder einem Markt herauszuholen. Klar könnte man sich auch aus Außenseiterligen spezialisieren, doch wird man damit nicht weit kommen. Denn die Buchmacher merken gleich, ob jemand auf einem Gebiet mehr Erfahrung hat, als sie selbst, und somit werden sie einem die Wettmöglichkeiten reduzieren. Zudem muss man sich die Frage stellen, ob es den Zeitaufwand wert ist, ein System für einen Randmarkt zu entwickeln, wo die Liquidität nicht besonders hoch ist. Deshalb ist es immer besser sich von Randligen fernzuhalten, da die Limits in diesen Ligen sehr niedrig sind und es schwierig ist, sein Geld in den unteren Ligen zu platzieren. Es ist besser sich auf die großen Fische zu konzentrieren, denn da steckt das Geld.

Hat man sich einen liquiden Markt herausgesucht, für den man ein System entwickeln möchte, dann muss man dieses mit Daten füttern. Man pflegt zum Beispiel Daten wie Endergebnisse, am besten mit weitreichenden Statistiken, in sein System ein. Diese kann man dann in einen Algorithmus einbinden. Statistische Daten für eine große Anzahl an Ligen, die für einen interessant sein könnten, findet man im Internet. Manche sind kostenfrei, andere nicht. Man wird eine Menge an Daten finden, zumindest für die gängigen Ligen. Für Randsportarten wird es schon etwas schwieriger. Sollte man die Muse besitzen selbst Daten einzupflegen, kann man das tun, es wird nur sehr zeitaufwendig sein.

 

Zurück