Was sind Over- und Under-Wetten?
Wettarten

Was sind Over- und Under-Wetten?

Was sind Over- & Under-Wetten

Over- und Under-Wetten: Was ist das?


Bei Über- und Unterwetten setzt man auf die Gesamtanzahl aller Tore in einem Spiel. Meist wird bei einer normalen Torwettte darauf gewettet, ob über oder unter 2,5 Tore geschossen werden – daher kommt auch der Name. Doch eigentlich kannst du auf jede beliebige Toranzahl pro Partie setzen. Die Nummern bestimmst in diesem Fall also du selbst.

Statistische Grundlagen dieser Wettart:

Bei einer Auswertung von ca. 10.000 Fußballpartien in europäischen Ligen kam heraus, dass pro Spiel insgesamt rund 2,82 Tore erzielt werden. Und auf diese Gesamtanzahl der Tore beider Mannschaften eines Spiels kannst du nun bei Over- und Under-Wetten tippen. Folgende Prozentzahl ließ sich für die Toranzahl errechnen:

 

Toranzahl in Prozent

24% – 3 Tore
23% – 2 Tore
17% – 1 Tor
14% – 4 Tore
9% – 0 Tore
7% – 5 Tore
3% – 6 Tore
2% – 7 Tore

 

Es sollte dir sofort auffallen, dass meistens mehr als 2,5 Tore pro Spiel fallen – wie auch die oben genannte Statistik schon beschreibt. Rein theoretisch könntest du nun also hingehen und europaweit in jeder Partie auf mehr als 2,5 Tore setzen. Zwar hast du rein statistisch gesehen, die höchsten Chancen, doch in Realität ist dieser Plan wohl kaum in die Tat umzusetzen. So viele Spiele kann selbst der ambitionierteste Sportwetter nicht abdecken.

 

Wie funktionieren Over- und Under-Wetten?

Über- bzw. Unterwetten sind gar nicht mal kompliziert. Am Anfang steht wie immer das Wälzen von Statistiken, oder in diesem Fall das Betrachten der Tabellen von verschiedenen Ligen. Hierbei musst du drauf achten, ob in den einzelnen Ligen durchschnittlich eher viele oder wenige Tore fallen. Hat man solche Ligen ausgemacht, kann es auch schon fast losgehen. Denn nun brauchst du nur noch das richtige Team. Um dieses herauszufiltern, schaust du dir am besten mal den anstehenden Spieltag an und beschäftigst dich mit folgenden Fragen:

  1. Wie sahen die vergangenen Spiele aus?

  2. Wie verliefen die letzten direkten Aufeinandertreffen der gegnerischen Teams?

  3. Wie hoch liegt der Torschnitt der Mannschaften?

  4. Sind Stürmer verletzt?

  5. Gibt es eine Auswärts- oder Heimwärts-Schwäche

Hast du die Antworten zu diesen fünf magischen Fragen gefunden, kann es losgehen. Nun solltest du relativ einfach auf ein Über oder Unter tippen können. Anspielen solltest du allerdings nur Quoten von 1.60 bis 2.30. Bei allem anderen würde sich das Risiko nicht lohnen. Hast du totsichere Über- oder Unter-Tipps herausgesucht, kannst du diese auch locker in einer Kombiwette spielen, um deinen Gewinn zu vervielfachen.

Gute Buchmacher für Über- und Unterwetten findest du ganz leicht in unserem Sportwettenanbieter Vergleich.

Zurück